I love Pasta

Kurioses und Notizen aus der Welt der Nudeln

Scarica il pdf "La Nuova Piramide della Dieta Mediterranea - by Pasta Zara"Die Nudeln, dieser Pfeiler der Mittelmeerdiat, der von der Unesco zum Kulturerbe der Menschheit erklärt wurde, haben einen hohen Energiewert und einen mäßigen Proteingehalt. Der Kalorienwert liegt bei 350 Kcal je 100 Gramm. Der Fettgehalt ist gering (1%).
Erfahren Sie mehr über die neue Pyramide der Mittelmeerdiät.

Nudeln sind reich an Vitamin B und Eisen, enthalten wenig Natrium und gar kein Cholesterin. Darüber hinaus wurde bei denjenigen, die regelmäßig Nudeln essen, ein geringerer Triglyzeridgehalt im Blut festgestellt (-19%, im Schnitt) im Vergleich zu denjenigen festgestellt, die andere Nahrungsmittel bevorzugen. Daher beugen Nudel optimal Herzerkrankungen vor.

Nudeln machen bessere LauneNudeln machen bessere Laune. Das haben die Ernährungswissenschaftler der Ipo (International Pasta Organisation) auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse bewiesen. Im Wesentlichen wird die Glukose von der Stärke freigesetzt und kann so im Gehirn die Synthese von Serotonin, dem Hormon der Freude, fördern.

Für Nudeln gibt es in Italien ein besonders entscheidendes Jahr: 1954. Denn im Laufe dieser 12 Monate erreichte der Verzehr von Nudeln pro Kopf 28 kg jährlich, was mehr oder weniger auch den heutigen Zahlen entspricht. Darüber hinaus kam in diesem Jahr der Film “Un americano a Roma” (Ein Amerikaner in Rom)  mit Alberto Sordi und seiner unvergesslichen Darstellung des von Amerika begeisterten, jungen Mannes in die Kinos, der jedoch vor einem Teller Spaghetti (die er “Macaroni” nennt) die Waffen streckt (“Macarone io me te magno”). Ein deutliches Signal für die italienische Küche, das um die Welt ging.

Nudeln machen dick? Das stimmt nicht. Das bestätigen Ernährungswissenschaftler. Denn es gibt tatsächlich keine Krankheiten, die das Streichen von Nudeln aus der Ernährung rechtfertigen würden, auch nicht Übergewicht oder Dickleibigkeit. Man bedenke nur, dass 100 g Nudeln ohne Sauce nur 350 Kalorien liefern. Eine korrekte Portion mit Tomatensauce oder Gemüse macht nicht nur nicht dick, sondern hilft auch dabei, keine Nahrung außerhalb der Essenszeiten oder zu kalorienreiche Nahrung zu sich zu nehmen, weil sie lange satt macht.

Marco PoloNudeln wurden von Marco Polo ach seiner berühmten Reise nach China nach Italien gebracht? Diese Legende muss entzaubert werden. Marco Polo kam 1295 nach Hause, während die Nudeln schon viel früher nach Italien kam; darüber hinaus hatten die in China bekannten Nudeln kaum etwas mit den italienischen Nudeln aus Hartweizen gemein.

Die Nudeln werden offiziell erstmals 1154 in Italien zitiert, und zwar in einer Art Touristenführer. Der arabische Geograph Al-Idrin erwähnt “ein Nahrungsmittel aus Mehl in Form von Fäden” mit dem Namen triyah (vom arabischen itrija, das von der Wurzel tari, also feucht, frisch stammt), das in Palermo hergestellt und von dort aus in Fässern nach ganz Italien exportiert wurde. Heute findet man in Sizilien noch die “tria bastarda” und die “vermiceddi di tria”. In der Region Salento die “massa e tria” und die “ciciri e tria”. In der Gegend um Bari findet man die “tridde” (eine Verkleinerungsform von tria).

Bei der Nudelproduktion ist Italien Weltmarktführer mit 3,2 Millionen Tonnen, die 26% der Weltproduktion entsprechen. Nudeln bei Tisch ist ein unverzichtbarer Brauch für 2,1 Millionen Italiener, die sie mittags und abends 7 Tage in der Woche essen.

La pasta allunga la vitaMit Nudeln lebt es sich länger. Dies geht aus einer von der Washington University in St. Louis durchgeführten Studie hervor, die in der Zeitschrift der Akademie der Wissenschaften in den USA veröffentlicht wurde: “Eine kalorienarme Ernährung, die zu 46% aus Kohlehydraten besteht, verlängert die Lebensdauer, da sie einen Schutzeffekt gegen eine Reihe von Krankheiten darstellt”.

Nudeln sind ein Allheilmittel für die Prostata. Zu diesem Schluss kam eine Gruppe von Wissenschaftlern der Universität von Illinois (Chicago), die für ihre Studie 32 Männer mit Adenokarzinom auswerteten. Das Ergebnis war, dass “das beste Mittel, um Prostataerkrankungen vorzubeugen, eine Ernährung auf Nudelbasis mit Tomatensauce darstellt”. Die Untersuchung wurde vom Journal of the National Cancer Institute.

Die im Handel befindlichen Nudelnhaben manchmal eine gelbe, manchmal eine weißliche Farbe. Warum? Ganz einfach, es hängt von der Verarbeitung ab. Sie ist gelber, wenn die Nudeln durch Tefloneisen gezogen und bei hohen Temperaturen getrocknet wurden, während hellere Nudeln für Ziehen in Bronzeeisen und langsame Trocknung stehen.

Giacomo CasanovaCasanova aß gerne Nudeln. Und wie! Der bekannte Schlemmer komponierte 1734 in Chioggia ein Sonett zu Ehren der Makkaroni. Er scheint bei dieser Gelegenheit so viele gegessen zu haben, dass er zum Makkaroni-Prinzen gekrönt wurde.

Nudeln machen schlank. Laut der Statistik des Eurobarometers sind die Italiener dank Mittelmeerdiät mit Nudeln die magersten Europäer.

Nudeln halten Krankheiten fern. Die Mayo Clinic Proceedings, eine angesehene, wissenschaftliche Veröffentlichung in den USA, kam zu dem Schluss, dass “eine Ernährung ohne Kohlenhydrate krank macht”.

Nudeln dürfen auf dem Tisch von Managern keinesfalls fehlen. Dies behauptet eine Umfrage im Auftrag des Club di Papillon, die bei italienischen Managern durchgeführt wurde. Daraus geht hervor, dass die Befragten bei einem Arbeitsessen in folgender Reihenfolge auf Nachtisch, Fleisch, Fisch, Vorspeise verzichten würden. Nudeln sind hierbei auf dem letzten Platz.